Buckelkeramik der Lausitzer Kultur

Die Lausitzer Kultur spielt in der späten Mittelbronze- bis in die frühe Eisenzeit eine führende Rolle. Die Hinterlassenschaften der Lausitzer Kultur treten zwischen Elbe und Weichsel sowie zwischen Ostsee und Slowakei in Erscheinung. Ihre innere Gliederung beruht auf charakteristischen Keramikformen. Für dieses Projekt erfolgte die zeichnerische Dokumentation von 20 Gefäßen.


AUFTRAGGEBER
T. Geue MA

STATUS
Bearbeitung: C. Golze BA, 2018

ZEICHENSTIL

Es wurde ein technisch effektiver und ansprechender Zeichenstil gewählt, bei welchem die Schattierung der Gefäßoberfläche durch Punkte erfolgt. Die Gefäßoberfläche mit ihren markanten Merkmalen (Kanneluren, Knubben, Buckel) wurde betont hervorgehoben.