Digitale Nachkolorierung

Der Oseberg Teppich wurde im Jahr 1904 in Tønsberg im Süden Norwegens entdeckt und schmückte einst die Grabkammer einer reichen Frauenbestattung (834 n. Chr.). Die Originalfarbigkeit des ehemals farbenprächtigen Textils ist weitestgehend verblichen. Mithilfe von Faseruntersuchungen ist eine Rekonstruktion des authentischen Aussehens möglich.

Ein weiteres Beispiel für eine erfolgreiche Rekonstruktion der Farbgebung zeigt der Kleine Ludovisi Sarkophag aus dem Palazzo Altemps in Rom. Die rechte Bildhälfte zeigt den Sarkophag vor der Bearbeitung, die linke Bildhälfte danach.


STATUS
Bearbeitung: Martin Wagner M.A., Dr. Anja Karlsen, 2018

STIL

Vergangene oder verblasste Farben von Skulpturen, Plastiken und Textilien können durch eine digitale Kolorierung wieder in ihrer ursprünglichen Pracht erstrahlen. Das bisher bekannte, farblose Aussehen der Objekte ändert sich radikal – es kann durch die Anwendung dieser Technik dem Originalzustand näher gebracht werden.